Galenos
HELPads



Communiqué - Versicherte wollen keinen Abbau der Franchisestufen und keine Rabattkürzungen



santésuisse

02.10.2015, 75 Prozent der Versicherten mit den Franchisestufen 1’000 und 2’000 Franken lehnen den Vorschlag des Bundesrates zu deren Abschaffung ab. Noch deutlicher ist die Ablehnung der Rabattkürzung für die Franchisestufen von 2’500 und 1’500 Franken. Von den Befragten mit diesen Franchisestufen lehnen 78 Prozent eine Rabattkürzung ab. Die repräsentative Meinungsumfrage wurde durch das Befragungsinstitut Demoscope im Auftrag von santésuisse erhoben.


In der von Demoscope im September 2015 durchgeführten repräsentativen Umfrage lehnten 75 Prozent der Versicherten mit den Franchisestufen 1’000 und 2’000 Franken den Vorschlag des Bundesrates zu deren Abschaffung ab. Selbst bei der Gesamtheit der Befragten finden die Massnahmen keine Mehrheit: nur 29 Prozent befürworten die Abschaffung der zwei Franchisestufen, 51 Prozent sind dagegen, während 20 Prozent unschlüssig waren oder keine Antwort gaben.

Streichung der Wahlfranchisen findet keine Mehrheit
Noch deutlicher ist die Ablehnung der Rabattkürzung für die Franchisestufen von 2’500 und 1’500 Franken. Von den Befragten mit diesen Franchisestufen lehnen 78 Prozent eine Rabattkürzung ab. Von allen Befragten befürworten nur 29 Prozent die Rabattreduktion. 51 Prozent sind dagegen, 15 Prozent sind unschlüssig oder gaben keine Antwort.

Der Bundesrat propagiert mit seiner Vorlage zur Reduktion der Franchisestufen und der Rabatte die Standardfranchise, welche dem Prinzip Selbstverantwortung am wenigsten Rechnung trägt. Der Versicherte wird bei der Ausgestaltung des für ihn besten Versicherungsmodells weniger Wahlfreiheit haben. Betroffen von der Streichung der beiden Franchisestufen 1’000 und 2’000 Franken sind 590’000 erwachsene Versicherte. Bei den Kindern sollen nur noch die Wahlfranchisen von 400 und 600 Franken beibehalten werden. Von der Streichung von vier der aktuell sechs Franchisestufen wären 66’600 Kinder betroffen.

Längere Vertragsdauer stärkt Solidarität
Versicherte mit Wahlfranchisen können auf Ende Jahr die Franchisestufe ändern. Die Versicherten mit Wahlfranchisen leisten bereits heute hohe Solidaritätsleistungen für die Versicherten mit einer ordentlichen Franchise von 300 Franken. Eine längere Vertragsdauer von beispielsweise drei Jahren bei erhöhter Wahlfranchise stärkt die Solidarität viel wirksamer als die Streichung von Franchisestufen und Rabattkürzungen.


Medienkontakt:
Mediensprecher Christophe Kaempf 032 625 41 56



Über santésuisse:

santésuisse ist die führende Branchenorganisation der Schweizer Krankenversicherer im Bereich der sozialen Krankenversicherung.

santésuisse setzt sich für ein freiheitliches, soziales und finanzierbares Gesundheitssystem ein, das sich durch einen effizienten Mitteleinsatz und qualitativ gute medizinische Leistungen zu fairen Preisen auszeichnet.

Zur santésuisse-Gruppe gehören santésuisse, die beiden Tochtergesellschaften tarifsuisse ag und SASIS AG sowie der Schweizerische Verband für Gemeinschaftsaufgaben der Krankenversicherer (SVK).



--- Ende Artikel / Pressemitteilung Communiqué - Versicherte wollen keinen Abbau der Franchisestufen und keine Rabattkürzungen ---


Weitere Informationen und Links:
 santésuisse (Firmenporträt)
 Artikel 'Communiqué - Versicherte wolle...'auf Swiss-Press.com
 Weitere Nachrichten der Branche






Aktuelles Wetter in Zürich
Top News

Arjen Robben feiert heute Geburtstag - Promi-Geburtstag vom 23.1.2021

Promigate News und Geburtstage von Prominenten, 23.01.2021

WBF: Bundespräsident Guy Parmelin nimmt an Berliner Agrarministerkonferenz teil

Kommunikationsdienst GS-WBF, 22.01.2021

SNF: Wie es auf Stellenbörsen zu Diskriminierung kommt

Schweizerischer Nationalfonds SNF, 22.01.2021

11:01 Uhr Cash Wirtschaft
Börsen-Vorschau - Neuer US-Präsident und Firmenzahlen geben ... »


09:53 Uhr SF Tagesschau
Der Preis des Rauchens: Viele Tote, hohe Kosten »


09:51 Uhr Espace Wirtschaft
Kosten und Nutzen in Zahlen: Ein Lockdown zahlt sich ... »


09:33 Uhr NZZ
KOMMENTAR - Die US-Grossbanken kommen gut durch die Pandemie – ... »


18:41 Uhr Computerworld
Drohnen lernen von Bienen punktgenaues Landen »


Coop Naturafarm Pouletschenkel, Schweiz, in Selbstbedienung, 4 Stück, per kg

CHF 9.75 statt 19.50
Coop-Gruppe Genossenschaft    Coop-Gruppe Genossenschaft

Denner Schweinskotelett

CHF 7.95 statt 16.00
Denner AG    Denner AG

1291 Bier

CHF 13.95 statt 27.95
Denner AG    Denner AG

Berghoff Messerblock, aus Holz mit 12 Edelstahlmessern, Geflügelschere und Wetzstahl, 15-teilig

CHF 99.90 statt 199.80
Coop-Gruppe Genossenschaft    Coop-Gruppe Genossenschaft

Coop Branches Classic, Fairtrade Max Havelaar, 70 x 22,75 g, Multipack

CHF 13.95 statt 29.40
Coop-Gruppe Genossenschaft    Coop-Gruppe Genossenschaft

Coop Chorizo pikant, geschnitten, in Selbstbedienung, 2 x ca. 180 g, per 100 g

CHF 1.90 statt 3.80
Coop-Gruppe Genossenschaft    Coop-Gruppe Genossenschaft

Alle Aktionen »

Chin Min Sportbalsam

Chin Min Sportbalsam

2-Tage-Partnermassagekurs das spezielle Weekend

Weekend Partner-Massagekurs

2-Tages Partner-Massagekurs das Spezielle Geschenk

Weinkisten (Gratis Versand ab 37.-)

Beratungsdienstleistungen

Bademode, Dessous, Care Artikel, Loungewear für Sie und Ihn

Personenversicherung, Haftpflichtversicherung, Cyberversicherungen

Alle Inserate »

7
10
13
16
25
26
1

Nächster Jackpot: CHF 35'000'000


8
16
42
44
47
6
7

Nächster Jackpot: CHF 18'000'000


Aktueller Jackpot: CHF 1'156'964